Kieferfehlstellung / Dysgnathiechirurgie

Die Therapie von Kieferfehlstellungen ist neben den Knochenbrüchen und der Tunorchirurgie ein wichtiges Gebiet des Faches. Eine absolute Symmetrie gibt es in der Natur nur selten. Dies trifft auch in der Medizin zu. In fast allen Fällen ist eine geringe „normale“ Asymmetrie nicht sichtbar. Es gibt aber Fälle die eine Korrektur erfordern. Hier ist der MKG Chirurg gefragt. In Kooperation mit dem Kieferorthopäden wird die Abweichung von der Norm bestimmt und eine Korrektur geplant.

Nach Vorbehandlung durch den Kieferorthopäden führt der Chirurg die operative Verlagerung der Kiefer durch. Die OP wird in Allgemeinnarkose durchgeführt. Die Nachbehandlung wird wiederum durch den Kieferorthopäden vorgenommen.

Aufgrund der möglichen sehr seltenen Komplikationen sollten die Eingriffe in einer Klinik durchgeführt werden.